Bremssättel

- Seite 26 -

 

 

 

Da die Bremssättel eh so extrem zerschossen sind, ich frage mich bis heute wodurch, habe ich in Angriff genommen die neu zu lackieren.

Da ich eh schon alles möglich strahlen und pulverbeschichten lasse, wäre das eigentlich ein Abwasch gewesen, aber dafür hätte ich alle Dichtungen ausbauen und anschl. ersetzen müssen, weil diese den Prozess nicht überleben würden.

 

Also entschied ich mich für eine Neulackierung mit herkömmlichen Mitteln, der aus Funk und Fernsehn bekannte Bremssattellack von Folia-Tec.

Das Set besteht aus einem Reiniger, einer Dose Lack und einer kleinen Dose Härter.

 

Als Tipp, nehmt bloß nicht die in der Anleitung vorgeschriebene Menge Härter. Das Zeug wird selbst bei den winterlich vorherrschenden Temperaturen von ca. 10-15° so schnell hart, dass man beim vorgeschriebenen zweiten Deckanstrich innerhalb kurzer Zeit die Haarstrucktur des Pinsels im Lack wieder findet, weil die Farbe nicht mehr sauber verläuft.

Naja, beim zweiten Mal weiß man´s immer besser.

 

Aber das beste ist ja, ich habe einen Weg gefunden, das LKW-ähnliche Quietschen der Porsche Bremsanlage zu beheben. Von wegen, wenn´s nicht quietscht, ist es keine Porsche Bremse. Alles blödsinn.

Beim freundlichen Porsche Händler vor Ort habe ich mal nachgefragt. Da es bei der Zuordnung Probleme gab, habe ich meinen demontierten Bremssattel flugs mitgenommen. Und bekam zur Antwort, dass ich wohl Rennbremsbeläge fahre, die das bekannte Bremsenquietschen noch verstärken. Aber im Porsche Zubehör gibt es schon lange so genannte Anti-Quietsch-Bleche zum Nachrüsten.

Und siehe da, für schlanke 6-7 € pro Blech (für die VA werden 4 Stck. benötigt) gibt es Abhilfe.

Und nach rund 800 lm kann ich Euch sagen ... es funktioniert !!!