Verzurrpunkte

- Seite 17 -

 

 

Da ich meinen HKT ja des Öfteren mit dem Anhänger befördere, ist mir aufgefallen, dass er durch die nahezu vollflächige Unterbodenverkleidung sehr wenig Verzurrpunkte besitzt. Das Verzurren durch die Felgen sagt mir nicht so ganz zu, da das zu Scheuerstellen führen kann.

 

 

An dem HKT eines Stammtischkollegen habe ich einen Abschlepphaken an der Vorderachse gesehen.

Ein Telefonat mit HKT und ich habe mir mal paar davon schicken lassen.

 

An der Hinterachse bot sich die Befestigung an den quer zur Fahrtrichtung liegenden Differentialschrauben an. Die Abschlepphacken habe ich mittig um ca. 30 - 40° gebogen und mit den vorhandenen Schrauben befestigt.

 

Vorne wurde ähnlich verfahren. Hier musste der Hacken um 90° gebogen werden. Bei dem Stammtischkollegen war der Hacken an der gleichen Schraube befestigt, jedoch im vorderen Bereich.

Dann steht der Hacken jedoch meiner Meinung nach zu weit ins Leere hinein. Bei der Montage ist auch auf genügend Freigängigkeit der Achsschenkel zu achten.

 

- Bild folgt -

Da die Abschlepphacken jedoch recht scharfkantig sind, empfiehlt es sich nicht den Zurrgurt durch die Ösen zu führen. Dieser würde binnen kürzester Zeit durch reißen.

Ich habe mir hierfür Zurrgurte mit einem Karabinerhacken geholt und werde diese in der Länge auf meinen Anhänger passend einkürzen. Der Karabinerhacken hat den Vorteil, dass er während des Verzurrens am Abschlepphacken bleibt und nicht wie ein normaler Hacken in losem Zustand ständig runter fällt. Dies wird insbesondere unter der Hinterachse zum Vorteil.

( März 2004 )